browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

YC Timespeech 1. Hälfte Januar 2021 and guiding words

Published on 3 January 2021

Liebe Freunde,
ein gutes Jahr 2021, das draussen mit so besonders freudiger Stimmung begann!!!
 

Hiermit der Zeitsprache-Hinweise zur 1. Hälfte des Januar 2021.

Dankbar blicken viele auf die tief eindrücklichen Empfangungen und Erlebnisse mit den Wesen und uns bisher in den Heiligen Nächten. Viele Inspirationswanderungen mit vielen Teilnehmer fanden statt, die tiefer und einheitlicher den je erlebt wurden – mit Hinweise auf sakrale Gestaltungen in der Kultur, in-, zwischen- und um uns … .
Und hier eine unterstützende und treffende Wegweisung Rudolf Steinersim Sinne vieler unserer Erlebnisse der neuen möglichen “sakralen Organbildungen auf Erden”- im Anbeginn 
der 13 Jahr bis zum neuen Christus-Jahrtausend 2033 – wie sie umspannen wollend:

„Wir vermögen noch wenig – das ist das Schicksal, das Karma unseres Zeitalters – , im höheren Sinne wiederum Dämonen auszutreiben, wie es das Altertum konnte aus dem Atavismus heraus.

Aber die Dämonen können wir beginnen zunächst auszutreiben, … ; diese Dämonen sind da, und negativer Aberglaube ist es, zu meinen, daß sie nicht da sind. Wodurch treiben wir sie aus? Die Menschheit wird sich überzeugen, daß sie ausgetrieben werden, wenn dasjenige, was heute ein unheiliger Dienst ist, ein heiliger Dienst wird, das heißt, durchtränkt wird mit dem Christus-Bewußtsein. Das heißt mit anderen Worten: zum Sakramentalismus übergehen, wenn in dasjenige, was der Mensch verrichtet, das Bewußtsein einzieht, daß überall hinter ihm der Christus ist, und daß er nichts anderes machen soll in der Welt als dasjenige, bei dem der Christus ihm helfen kann.  … So oft wir nicht die Dämonen austreiben durch das, was in unserer Seele lebt, indem wir die äußere mechanische Handlung zunächst zu einer heiligen machen, so lange kreuzigen wir den Christus.

 was bloß auf dem Altar vollzogen wurde, das muß die ganze Welt ergreifen. Die Menschheit muß lernen, die Natur so zu behandeln, wie die Götter selber die Natur behandelt haben: nicht in uninteressierter Weise Maschinen bauen, sondern bei allen Verrichtungen einen Gottesdienst erfüllen, Sakramentalismus in alles bringen.“                         

Rudolf Steiner, „Das Karma des Berufes“, GA 172,  6. Aufl. Dornach 2002, S. 213 ff.

Und noch etwas zum Reflektieren des Neuen, der neuen Befruchtung die Viele miterleb(t)en:

„So, dass, „ … ebenso, wie … in das Ei nur an einer Stelle der befruchtende Samen eindringt, so der Himmelssamen in das ganze Jahreswesen der Erde nur…, wenn oben waltet Gabriel (im Winter –          D. K.)… . Da ist die Zeit wo die Erde von Seelen befruchtet wird. … wenn die Erde in ihre Kristallisationskräfte übergeht, wenn der Mensch mit der Erde als dem denkenden irdischen Weltenkörper verbunden sein kann: dann ziehen die Seelen aus dem Kosmos in die Erdensphäre ein, versammeln sich gewissermaßen. Das ist die jährliche Befruchtung des irdischen Jahreslaufwesens.“                    (GA 229 13.10.1923)

Gute Besinnungszeiten und Inspirations-Wanderungen zum Weiter-Einverarbeiten der erlebten heiligen Befruchtungen! Noch bis zu Maria Lichtmeß am 2. Februar! Das sie sich das “zarte Kind” nicht verflüchtigt oder herodianisch gemorded wird im überwältigen wollenden Alltag, sondern das das Wesentliche deutlich und kräftig wächst!

Da können wir mit Fragen arbeiten, wie: Wie will sich das Neue in Entwicklung gut ausgestalten? Wie kann ich/können wir, dies betreiben und pflegen und dran bleiben? Wie können Organbildungen u. a aussehen, wie verwirklichen wir dies nun? Der Do. 14. Januar, zur Sonne – Pluto Konstellation, wäre einer der guten Termine für Zusammenkünfte und Inspirationswanderungen … 

Gutes Drei-Königspräparat-Ausbringen nun – wo immer ihr dies tun könnt!!!

Einen kräftigen guten Weg nun in diesem Sinne

  Dirk, Mioara und Jörg

 
Dear friends,
a good year 2021, which started outside with such a happy atmosphere!
 
Herewith the timespeech advice for the 1st half of January 2020.
Many look gratefully at the deeply impressive receptions and experiences with the beings and us so far in the Holy Nights …. Many Inspirationalwalks happended, with a deeper and more unified experiencing then ever. It showed a developement to sacred new spaces and arragement in, between and around us … .
And here is a supportive and appropriate guide in the sense of many of our experiences of the new possible “sacred organ formations on earth” – at the beginning
the 13 year up to the new Christ millennium 2033 – as they want to span:
“We are still little able – that is the fate, the karma of our age – to drive out demons in the higher sense, as ancient times could out of atavism.
But we can first start casting out the demons …; these demons are there, and negative superstition is to believe that they are not there. How do we drive them out? Mankind will be convinced that they will be driven out when that which is today an unholy service becomes a sacred service, that is, is saturated with the Christ Consciousness. In other words, that means going over to sacramentalism when what man does is conscious that Christ is everywhere behind him and that he should do nothing in the world except what Christ helps him with can. … As often as we do not drive out demons through what lives in our soul, by first making the external mechanical action sacred, we crucify Christ.
… what was just done on the altar must affect the whole world. Mankind must learn to treat nature as the gods themselves treated nature: do not build machines in an uninterested way, but perform a service in all activities, bring sacramentalism to everything. “
Rudolf Steiner, “Das Karma des Berufes”, GA 172, 6th edition Dornach 2002, p. 213 ff.
 
And something else to reflect on the new, the new fertilization that many have experienced and still experience:
 
“So that,” … just as … the fertilizing seed penetrates the egg only in one place, so the heavenly seed only penetrates into the entire annual being of the earth … when Gabriel rules above (in winter – D. K.) …. There is the time when the earth is fertilized by souls. … when the earth passes into its crystallization powers, when the human being can be connected to the earth as the thinking earthly cosmic body: then the souls move from the cosmos into the earth sphere, to a certain extent gather. That is the annual fertilization of the earthly year cycle. “(GA 229 13.10.1923)
 
Have a good time for reflection and inspirational-hikes to process the holy fertilizations you have experienced! Until Maria Lichtmeß on February 2nd! That the “tender child” does not wiil be killed or fade in the overwhelming everyday life, but that the essential grows clearly and strongly!
 
We can work with questions like: How will the new be developed clearly and well? How can I / we can we operate and care for this and stay tuned? How can organ formations be done and look, how do we make this happen now? Thursday, January 14th, during the Sun – Pluto constellation, would be one of the good dates for get-togethers and inspirational walks …
 
Good Three Kings Preparations now – wherever you can do it now!!!
 
A forceful good way now in this sense
Dirk, Mioara and Jörg

 

default icon 1-Zeitsprache-1st-half-of-Januar-2021.docx
default icon 1-Zeitsprache-1st-half-of-Januar-2021.pdf

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *